News

HORMON-YOGA

Intensiv-Einführungs-und Auffrischungsseminar

neue Termine ab 2017

PRIVAT-EINFÜHRUNGSKLASSEN für 1, 2 oder maximal 3 Personen zu individuellen Terminen sind KURZFRISTIG MÖGLICH - Details siehe weiter unten

 Sie erlernen

  • die originale Serie der HORMON-YOGA-Übungen inklusive der Aufwärmübungen
  • Übungen gegen Stress aus dem HORMON-YOGA
  • Sie erhalten ein Skriptum als Hilfsmittel für das Üben zu Hause und andere interessante Unterlagen

Zeiten: Samstag, , 14.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
Kosten: Euro 55,--. Im Preis sind sämtliche schriftliche Unterlagen und die Pausengetränke inkludiert.
Wiederholerinnen: € 45,--
Bei Anmeldung nach dem Anmeldeschluss erfolgt ein Zuschlag von € 8,--.
Anmeldeschluss:
Ort: 

HORMON-YOGA PRIVAT-EINFÜHRUNGSKLASSEN: im allgemeinen reichen 3 Einheiten zu 75 Minuten um die Serie inklusive der Aufwärmübungen zu erlernen.

Kosten: 3 Einheiten inklusive Unterlagen: 1 Person € 260,--; 2 Personen € 300,--; 3 Personen € 360,--. Ort: 1020 Wien, Schreygasse 6/4a

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen: ein Platz ist verbindlich reserviert mit Eingang der Zahlung. Die Kontonummer wird nach der schriftlichen Anmeldung bekannt gegeben. Bei Rücktritt von der Anmeldung: bei Rücktritt bis zum 8. 6. 2016 wird der volle Kursbeitrag minus einer Bearbeitungsgebühr von € 8,-- retourniert. Bei Rücktritt bis zum 17. 6. 2016 wird der halbe Kursbeitrag retourniert danach erfolgt keine Retournierung. Sie können Ihren Platz einer Ersatzteilnehmerin weitergeben - daraus erfolgen keine Kosten.

Information/Anmeldung: helga.holczik@aon.at /069910792292;  Ihre Anfrage wird 48 an Wochentagen innerhalb von 48 Stunden bearbeitet. 

Was ist HORMON-YOGA?

  • Eine natürliche Methode zur Harmonisierung des Hormon-Haushalts.
  • Eine speziell abgestimmte, bereits gut erprobte Kombination aus dynamischen Körper- und Atemübungen (aus dem Hatha- und Kundalini-Yoga) verbunden mit Techniken mentaler Energielenkung.
  • HORMON-YOGA wurde entwickelt von der Brasilianerin Dinah Rodrigues - bei der ich auch die Ausbildung zur HORMON-YOGA-Therapeutin 2008 und 2009 absolvierte.

Für wen ist HORMON-YOGA empfehlenswert?

  • Für alle Frauen ab 35 (es wird empfohlen, mit HORMON-YOGA schon VOR den Wechseljahren zu beginnen)
  • Für alle Frauen, die sich keiner Hormon-Therapie unterziehen wollen oder ihre Hormon-Therapie absetzen wollen
  • Mädchen und Frauen mit prämenstruellem Syndrom
  • Mädchen und Frauen mit schmerzhafter Menstruation oder PCO-Syndrom
  • Für Frauen, die ihre Fruchtbarkeit verbessern bzw. schwanger werden wollen
  • Für Frauen mit Karpaltunnelsyndrom
  • Für Mädchen und Frauen mit einer Schilddrüsenunterfunktion
  • Die Entspannungs- und Atemübungen tun auch Männern sehr gut!

Kontraindikationen: Schwangerschaft, nach einer Operation bei Hormon bedingtem Krebs, nach einer kosmetischen Brustoperation, bei größeren Myomen, fortgeschrittene Endometriose, Blinddarm-Probleme, Herzleiden, nach Operationen sollte generell mit dem/der Ärzt/in Rücksprache gehalten werden.

Wie wirkt HORMON-YOGA?

  • HORMON-YOGA hilft bei allen Symptomen während des Klimakteriums und nach der Menopause, welche durch schwankenden Hormonspiegel bzw. durch einen niedrigen Hormonspiegel hervorgerufen werden wie: Hitzewallungen, trockene Haut, Schleimhaut und Haare, brüchigen Nägel, depressiven Verstimmungen, Stimmungsschwankungen, Energiemangel, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, geringe Libido, Osteoporose, erhöhtes Cholesterin und Herzgefäßprobleme, Gelenksschmerzen etc.
  • HORMON-YOGA wirkt positiv auf die weibliche Fruchtbarkeit
  • HORMON-YOGA wirkt harmonisierend auf den weiblichen Zyklus
  • HORMON-YOGA hat einen vitalisierenden Effekt
  • HORMON-YOGA kräftigt die Muskulatur und den Beckenboden
  • HORMON-YOGA verbessert die Beweglichkeit
  • HORMON-YOGA wirkt positiv auf Haut und Haar
  • HORMON-YOGA wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus

Untersuchungen zu HORMON-YOGA

Das zentrale Ergebnis einer 2001 in einer gynäkologischen Klinik durchgeführten wissenschaftlichen Studie mit Frauen im Klimakterium bzw. in der Postmenopause lautet: nach durchschnittlich 4 Monaten Übungspraxis von Hormonyoga an mehreren Tagen/Woche trat eine Besserung bzw. völlige Beseitigung von Symptomen, hervorgerufen durch schwankenden oder niedrigen Hormonspiegel, ein.

Die Schweizerin Ruth Blattner hat im Rahmen ihrer Doktorarbeit zur Yogalehrerin 2007 ein Studienprojekt zur „Hormonellen Yogatherapie“ durchgeführt, mit dem Ergebnis: Die Hormonyoga-Praxis schafft bei einer bestimmten Gruppe von Frauen ein identisches Blutbild wie eine niedrig dosierte Hormonersatztherapie.

(Wie) ist HORMON-YOGA in den Alltag integrierbar?
HORMON-YOGA wirkt bei regelmäßiger Praxis! Hierzu ein Zitat der Begründerin, Dinah Rodrigues: „HORMON YOGA ist nicht magisch! Etwas Ausdauer und Durchhaltevermögen sind schon nötig.“

Wenn die Übungen beherrscht werden, dauert ein Durchgang etwa 30 Minuten. Ab 2 x üben/Woche stellt sich ein nachhaltiger Erfolg ein. Es wird empfohlen, anfangs 3 – 4 x Woche zu üben. Wenn das gewünschte Wohlbefinden bzw. Ergebnis erreicht ist, reicht es, 2 bis 3 x pro Woche zu üben, um das Ergebnis zu halten. Da Hormon-Yoga eine anregende, belebende Wirkung hat, sollte es nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen geübt werden.